Wichtige technische Informationen

Warum muss ein Fahrzeug umgerüstet werden ? Aufgrund der stark vom Dieselkraftstoff abweichenden Eigenschaften
pflanzlicher Öle, kann Pflanzenöl nicht in Serienmotoren rückstandslos,

und unter Einhaltung der Abgasvorschriften verbrannt werden, da:


1.
Die Viskosität wesentlich höher ist als bei Dieselkraftstoff.
 
Dadurch verschlechtert sich die Gemischaufbereitung im Hinblick auf alle relevanten Parameter so drastisch, dass ein Anspringen des Motors bei tiefen Temperaturen nicht mehr möglich ist.
Des weiteren nimmt der Ausstoß an unverbrannten Kohlenwasserstoffen und Partikeln nicht hinnehmbare Größenordnungen an.
 
Auch die so viel diskutierte Kraftstoffvorwärmung ändert nichts an dieser Tatsache, weil beim Kaltstart zu wenig Energie für eine Viskositätsabsenkung vorhanden ist, und das Einspritzsystem insbesondere die Düsen sowieso mit der Verbrennungstemperatur beaufschlagt werden, und somit ein Kühlwasserwärmetauscher allenfalls die Pumpfähigkeit des Pflanzenöles im Niederdruckteil der Kraftstoffanlage verbessert.

Also, kein primärer Einfluss auf die motorische Verbrennung.

 
2. Die chemischen Eigenschaften stark vom Dieselkraftstoff abweichen.

Auch deshalb sind nur Änderungen am Verbrennungsablauf des Motors wirkungsvoll.
Pflanzenöl hat eine stark vom Dieselkraftstoff abweichende Siedekurve, was sich auf die zeitlichen Verbrennungsabläufe auswirkt.

Des weiteren weicht der Heizwert und die Kraftstoffdichte stark ab, was sich auf die Wärmefreisetzungsrate und den Wirkungsgrad des Motors auswirkt.

Mann könnte diese Aufzählung noch weiter fortführen, aber allein diese zwei Punkte erübrigen bei kritischer Betrachtung weitere Ausführungen.

Eine Vielzahl an Forschungseinrichtungen und Universitäten belegen unsere Erkenntnisse in diesem Bereich. Deshalb ist es weder ökologisch, noch technisch sinnvoll Pflanzenöl in Dieselmotoren zu fahren, bei denen keine oder unzweckmäßige Änderungen vorgenommen wurden.

Unzweckmäßig sind alle Änderungen am Motorumfeld, da nur ein untergeordneter oder gar kein Einfluss auf die Verbrennung messbar ist.
 

3. Technische und rechtliche
    Auswirkungen.

Eine unvollständige Verbrennung verursacht klemmende und verkokte Kolbenringe, Ablagerungen an Ventiltellern und Ansaugwegen, sowie Verkokungen an den Einspritzdüsen, bis hin zum Ausbleiben von Einspritzstrahlen.

Langfristig muss also mit Motorausfall bei unsachgemäßer Umrüstung gerechnet werden.

Aus rechtlicher Sicht erlischt die Betriebserlaubnis und der Versicherungsschutz,
wenn Änderungen an vorgeschriebenen Fahrzeugteilen vorgenommen wurden, oder sich das Abgasverhalten ändert (§19Stvzo).

Da aber bei einer seriösen Umrüstung diesbezüglich Änderungen nötig sind, muss das Umrüstunternehmen über Typengutachten und ein Qualitätsmanagementsystem verfügen (Zertifizierung).

Eine TüV-Eintragung ist zudem erforderlich!